Theaterworkshop im Institut franco-allemand Tübingen

Apprendre le français en jouant

Am 06.02.2020 wurde anlässlich des Deutsch-Französischen Tages vom 22. Januar ein Französischer Theater-Workshop veranstaltet. Dieser wurde von einer kleinen Schülergruppe aus unseren Französischklassen besucht. Von einigen anderen Schulen aus Tübingen und sogar aus Ulm kamen ebenfalls teilnehmende Schülergruppen, sodass schließlich nahezu 60 Teilnehmer zusammenkamen. Als Veranstaltungsort diente das französische Institut in Tübingen, welches sich in der Nähe der Universität befindet.
Als der Workshop um 9 Uhr begann, wurden zuerst einige Warm-Up Übungen durchgeführt, um mit der Umgebung und den anderen Teilnehmern vertraut zu werden. Dabei wurde auch darauf eingegangen, das Umfeld genauer wahrzunehmen und alle Sorgen und Gedanken des Morgens hinter sich zu lassen, um voll und ganz im Hier und Jetzt anzukommen.
So funktionierte eine Übung folgendermaßen: Alle Schüler*innen und Lehrer*innen mussten ohne Gruppenbildung durcheinander im Raum herumlaufen. Dies wurde dann dadurch gesteigert, dass sobald eine zufällige Person aus der großen Gruppe stehen blieb, alle anderen ebenfalls stehen bleiben und einfrieren mussten. Nach einigen Versuchen hat diese Übung schon gut funktioniert und wurde wieder erweitert. Eine andere Übung bestand daraus, dass jeder eine Tätigkeit auf Französisch rufen konnte und alle dann dazu eine Bewegung machen mussten. Dieses Prinzip, Begriffe mit Bewegungen zu verknüpfen, wurde bei einem späteren Spiel noch weiter angewandt. „Je mets dans ma valise..." hieß dieses Spiel. Dabei wurde der Reihe nach von jeder Person ein Gegenstand gesagt, den sie in ihren Koffer packen würde. Schwierig war dabei, dass alle bereits gesagten Wörter von der Person, die an der Reihe war, wiederholt werden mussten, bevor ein eigenes hinzugefügt werden konnte. Zur Vereinfachung wurde jeder Begriff mit einer Bewegung unterstützt. Dies hilft dem Gehirn sich die Vokabeln besser merken zu können, da es Bilder und Bewegungen besser speichern und abrufen kann, als lediglich ein Wort. Dies gilt beim Lernen aller Fremdsprachen und kann generell als Hilfsmittel genutzt werden.
Des Weiteren wurde vermittelt, wie man sich in eine Figur hineinversetzen kann, um anschließend deren Rolle authentisch spielen zu können. Auf Grund des sonnigen Wetters am Nachmittag, wurden einige dieser Übungen im Freien durchgeführt.
Als Abschlussaufgabe wurde in 8er Gruppen ein kleines Theaterstück auf Französisch inszeniert, welches anschließend jeweils vor allen Teilnehmern vorgeführt wurde. Abschließend gab es noch ein „Gôuter" mit süßen, typisch französischen Leckerbissen. Dabei entstanden noch einige Gespräche über den Workshop.
Schülermeinungen zufolge hat der Theater-Workshop sehr viel Spaß gemacht. Alle haben etwas dazugelernt und ihre Fähigkeiten sowohl beim Französisch sprechen als auch beim Theater spielen verbessert. Auch Schüler, die nicht sehr gut Französisch sprechen, haben viel Spaß beim Workshop gehabt. Der Theater-Workshop ist für jeden gut geeignet, um einfach mal neue Erfahrungen zu sammeln und dabei vor allem Improvisation und Spontanität zu trainieren.
Tim Bialas

powered by webEdition CMS