Romanistikfahrt nach Frankreich

Wir Schüler aus den Klassen 10a und 10b sind am Montag 04.11.2019 nach Venaunsault gereist. Trotz der langen Reise und den Befürchtungen und Ängsten, die wir hatten, haben sich alle gefreut von ihren Gastfamilien empfangen zu werden. Am nächsten Tag sind wir zusammen mit unseren Austauschpartner in die Schule gegangen und haben dort einen Schulalltag von ihnen erlebt. Es gab neues, wie z.B. ein Zaun, der die Schule eingegrenzt hat, vor dem wir morgens und nachmittags auf das Klingelzeichen warten mussten erst dann durften wir gehen. Am Mittwochmorgen erwartete uns eine Stadtrallye durch Venansault. Am Nachmittag besichtigten wir Les Sables d'Olonne, eine Stadt am Meer. Am Abend haben wir alle zusammen Badminton gespielt, was sehr viel Spaß gemacht hat. Auch Frau Wolber und Frau Sigler waren mit von der Partie und haben mit allen Badminton-Mäxle gespielt. Am Donnerstag stand die Besichtigung von La Rochelle und dem berühmten Aquarium dort an. Am Abend sind wir dann zurückgefahren und haben im Bus "Möge die Straße" gesungen. Insgesamt herrschte auf den Busfahrten gute Stimmung, da manche Schüler immer verschiedene Lieder gesungen haben. Am Abend haben wir, wie auch die letzten Tage davor, in den Gastfamilien gegessen. Am Freitag, unser letzter ganze Tag, haben wir einen öffentlichen Bus nach la Roche sur Yon zusammen mit dem Vorsitzenden des Austauschkomitees, einer Übersetzerin und den Lehrerinnen genommen. Dort haben wir ebenfalls die Stadt besichtigt und sind in eine Markthalle gegangen, in der wir die Aufgabe bekommen haben mit einem Verkäufer zu reden und etwas Unbekanntes zu kaufen. Manche Schüler haben eine große Salami gekauft oder Käse oder Salz. Allerdings waren wir auch alle etwas geschockt, da die Tiere zum Teil noch gelebt haben und vor Ort geschlachtet worden sind. Mittags waren wir im Schokoladen Museum. Dort erfuhren wir mehr über die Geschichte und die Herstellung von Schokolade. Am Ende erwartete uns eine Schokoladenverköstigung. Bis zum Abend hatten wir dann noch Zeit Mitbringsel in einem Einkaufszentrum nebenan zu kaufen. Die Woche endete dann mit einem gemeinsamen Fest im Ilôt des Arts, dem kulturellen Zentrum von Venansault. Es wurden Reden von dem Bürgermeister, dem Vorsitzenden des Austauschkomitees und Frau Sigler bzw Frau Wolber gehalten. Nach den Reden haben wir Schüler uns mit ein paar Sätzen und einer Ritter Sport Schokoladentafel bei unserer Gastfamilie bedankt und anschließend "Möge die Straße" gesungen. Den Abend haben wir dann mit unseren Austauschpartnern und allen anderen Anwesenden ausklingen lassen. Am Samstag, dem Tag der Abreise, haben wir den Morgen bei unseren Gastfamilien verbracht und uns dann Mittags auf den Weg zum Bahnhof gemacht. Dort waren wir alle dann sehr traurig, dass die Woche vorbei war und es sind auch viele Tränen geflossen, sowohl bei den Austauschfamilien, als auch bei uns Schülern. Es war eine sehr erlebnisreiche und sehr tolle Woche für uns alle. Unsere Französisch Kenntnisse wurden besser, auch bei denen, die mitgekommen waren und kein Französisch konnten. Wir werden die Zeit in den Gastfamilien vermissen aber freuen uns schon darauf, wenn uns unsere Austauschpartner nächstes Jahr besuchen kommen.

V. Siemer

powered by webEdition CMS