J2-Schüler*innen im Neurolabor Tübingen

Kurz vor Weihnachten bekam unser Biologiekurs die Gelegenheit, das „Schülerlabor für Neurowissenschaften" an der Universität Tübingen zu besuchen. Prof. Dr. Ilg und seine Assistent*innen haben uns einen ganzen Tag lang bei der Bearbeitung von Forschungsfragen begleitet, uns die Messgeräte und Versuchsaufbauten erklärt und uns vor allem die biologischen Hintergründe zu den Versuchen begreifbar gemacht. So konnten wir einen interessanten Einblick in die Forschungsarbeit einer Neurobiolog*in gewinnen. Zu Beginn haben wir uns in Corona-konforme Kleingruppen aufgeteilt und das Hygienekonzept des Labors vorgestellt bekommen. Anschließend haben wir eigene kleine Forschungsaufträge aus der Welt der Neurowissenschaften bearbeitet. So haben wir beispielsweise das Hirn eines Schafs seziert, die Raumwahrnehmung von Elektrofischen analysiert oder unsere Aufmerksamkeit und die Vorgänge beim Lernen experimentell untersucht. Wir konnten die Augenbewegung beim Betrachten von Bildern und beim Lesen analysieren und erkennen, warum diese Untersuchungen auch für Werbepsychologen interessant sind. Eine tolle Verknüpfung zu unserem NwT-Unterricht war das Programmieren von Robotern, die verschiedene Szenarien aus natürlichen Systemen mit technischen Sensoren nachahmen sollten.
Wie erfolgreich der Tag im „Schülerlabor" war, zeigte sich bei den abschließenden Präsentationen. Jede Gruppe konnte spannende Ergebnisse vorweisen und diese dank der Hilfe von Prof. Dr. Ilg auch statistisch auswerten und miteinander vergleichen.

Wir danken Prof. Dr. Ilg und seinem engagierten Team für diese spannenden Einblicke!

Link des Schülerlabors Neurowissenschaften: http://www.neuroschool-tuebingen-schuelerlabor.de

powered by webEdition CMS