SIA - Schüler-Ingenieurs-Akademie 2021

Bild: Klaus Franke3000 Tropfen zur Desinfektion

Wie funktioniert eine Arduino-Platine? Elftklässler schauen hinter die Kulissen des Maschinenbaus und konstruieren selbst ein Gerät.

Schwäbisches Tagblatt vom 6. Mai 2021, von Hannah Möller
Bild: Klaus Franke

Hannah Möller, Schwäbisches Tagblatt vom 6. Mai 2021:

Es dauert ein bis zwei Sekunden, dann erkennt der Ultraschallsensor die Hand und gibt die Bahn frei für einen Tropfen Desinfektionsmittel. Seit Kurzem steht das neue Projekt der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) vor der Mensa des Firstwald-Gymnasiums.

In der ersten Woche hat der Spender bereits über 3000 Tropfen Desinfektionsmittel abgegeben. Als dann die Presse kam, wollte er zunächst nicht mehr. Beim Hände-Darunterhalten war kein Surren, kein Pumpen, nichts zu hören. Schnell füllte einer der Schüler das Mittel nach, doch das Gerät rührte sich nicht. „Wahrscheinlich liegt es an der Batterie", war eine Vermutung. Oder liegt es etwa daran, dass nach 3150 Tropfen Schluss ist?
Die fünf Jungs beraten sich kurz. Man merkt, technisches Know-How bringen sie mit. Ein Reset des Geräts bringt es letztendlich wieder zum Laufen. Alle Beteiligten atmen auf. Der Desinfektionsspender tut doch, was er soll. Wieder ein Problem gelöst.

Computergestützte 3D-Modelle
Am Projekt beteiligt waren zehn Schülerinnen und Schüler vom Firstwald-Gymnasium (aus Mössingen: Philipp Dattler, Yitian Zhou, Paul Klett, Daniel Niemeyer, Jan-Matti Pallas, Luc Hirlinger, Lucas Sauter; aus Kusterdingen: Linda Vaihinger, Finn Ambros und Dominik Hoch). Ursprünglich war die Konstruktion eines 3-D-Druckers geplant, doch ein Desinfektionsspender sei zu dieser Zeit passender gewesen. „Das hat sich wegen Corona angeboten", sagt Luc Hirlinger. Eigentlich sollten die zehn Firstwald-Gymnasiasten aus Mössingen und Kusterdingen den Apparat selbst konstruieren – in den Werkstätten der kooperierenden Maschinenbau-Firma Zeltwanger in Dußlingen. Das ging leider wegen der Pandemie nicht, die Elftklässler durften nicht aufs Firmengelände.

Projektmanagement gehört dazu
Deshalb haben zwei Auszubildende von Zeltwanger, Leo Schlegel und Leon Kärcher, den Desinfektionsspender geplant und konstruiert. Die Gymnasiasten haben daraufhin die Einzelteile im Technikraum der Schule zusammengebaut. Um sehen zu können, wie der Apparat virtuell erstellt wird, konnten die Jugendlichen einzelne Teile wie den Sensorhalter in einem CAD-Computerprogramm (Computer-Aided-Design) als 3D-Modell nachzeichnen. Im Seminarkurs „Mensch, Natur, Technik" der elften Klasse lernen Technik-begeisterte Jugendliche nicht nur die technische Konstruktion des Geräts und die Programmierung einer Arduino-Platine, sondern auch die Planung des gesamten Projekts ist Lehrstoff. Deswegen gehört kaufmännische Kalkulation ebenso in den Lehrplan wie Projektmanagement. Es gehe um Gründer-Fragen, erklärt Lehrer Johannes Fritz, der zusammen mit seinem Kollegen Ingo Haller die SIA betreut.

Die Platine steuert den Desinfektionsspender.
Bild: Johannes Fritz

powered by webEdition CMS