Neues Zuhause für Hirschkäfer

Unser Ziel am LdE-Tag war es, zwei Hirschkäfermeiler zu bauen.
Als wir im Wald ankamen teilte der Förster uns in zwei
Gruppen auf und dann ging es schon los mit der Arbeit.
Wir fingen an mit Schaufel, Spaten, Spitzhacken und Hacken zwei
große Löcher zu graben, sie waren ungefähr 20 cm tief. Später
wurde für uns totes Eichenholz gesägt. Wir legten es dann der
Größe nach in die Löcher, danach steckten wir in die kleinen
Lücken zwischen den Hölzern breite Äste und Stöcke. Am Ende
streuten wir Sägemehl über unser Werk, das soll nämlich die
Hirschkäfer-Weibchen anlocken. In den Meilern sollen diese dann
ihre Eier ablegen. Die Larven ernähren sich von dem toten Holz und
entwickeln sich innerhalb von 8 (!) Jahren zu den fertigen Käfern.
Die ganze Arbeit dauerte insgesamt 4 Stunden aber es lohnte sich
vollkommen.
Selina Baumann (6b)
powered by webEdition CMS