Starkes Zeichen für den Frieden

Ganz unter dem Eindruck der schrecklichen Ereignisse in der Ukraine stand diesmal der Reisesegen, mit dem die Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Firstwald-Gymnasiums in Kusterdingen traditionell in alle Ferien entlassen werden. „Wir wollen ein Zeichen gegen Krieg und Gewalt setzen, für den Frieden und für ein friedliches Zusammenleben der Menschen in Europa und der Welt", erklärten die Initiatoren der Aktion Jonathan Pfeil und Phillip Baum-Wittke, beides Lehrer am Firstwald-Gymnasium. Wie sehr die Lage in der Ukraine die Schülerinnen und Schüler beschäftigt, zeigte auch die eine oder andere vorangegangene Unterrichtsstunde, in der spontan auf Fragen und Ängste der Jugendlichen eingegangen wurde.

Datenschutzeinstellungen

Auf dieser Website werden Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website zu ermöglichen. Es werden Inhalte von externen Diensten geladen. (Zustimmung jederzeit widerrufbar). Mehr lesen
Notwendige Cookies
powered by webEdition CMS